Fallstudien Service & Downloads

Eurofins Medinet

Eurofins_Laboratory
Ein kritischer Punkt war der Zustand der Proben vor Ausführung der Tests

Eurofins Medinet gehört zur Eurofins Pharma Services Group, die derzeit weltweit über 700 Beschäftigte hat. Sie arbeiten in hochautomatisierten Laboratorien mit strengen Qualitätssystemen und erfüllen die Bedürfnisse Eurofins’ derzeitiger und schnell wachsender Kundenbasis. Das Portfolio von Eurofins Pharma Services umfasst beinahe den gesamten Produktentwicklungszyklus der Pharmaindustrie — von der Entdeckung über die Phasen der klinischen Erprobung bis hin zur Nachregistrierung und zum Marketing. Es gibt nur wenige Unternehmen, die solch ein breites technisches und geographisches Portfolio bieten.

Das Unternehmen verfügt über Anlagen in Frankreich, den Vereinigten Staaten, Singapur, China und den Niederlanden sowie eine weltweite Abdeckung über standardisierte Partner in beispielsweise Südafrika, Indien und Japan. Ziel ist es, einen neuen Standard im Bereich der klinischen Labordienstleistungen zu setzen.

In den Niederlanden befindet sich die Laboranlage von Eurofins Medinet in Breda. Letztes Jahr wurde eine umfangreiche klinische Studie für die Pharmaindustrie initiiert, die vom Standort Breda aus gelenkt werden musste. Ein kritischer Punkt im Rahmen dieser klinischen Studien war die präanalytische Phase, d.h. der Zustand der Proben vor Ausführung der Tests. Zu dieser präanalytischen Phase gehört auch die Aufbewahrung der Proben. Wenn eine Probe falsch gelagert wird, wie z. B. in einem falschen Behälter oder bei einer falschen Temperatur, kann dies einen großen Einfluss auf die Testergebnisse haben.

Alle Lieferungen konnten in kurzer Zeit abgewickelt werden

Die Regelung der Probenlagerung und -logistik sah zunächst vor, dass die Proben an verschiedenen Standorten abgeholt und sofort eine nach der anderen auf Trockeneis zum Labor in Breda geschickt wurden, wo sie bei der richtigen Temperatur gelagert wurden.
Um die Lagerungsbedingungen der Proben zu optimieren, wurde ein Projekt von Eurofins Medinet und PHC Europe B.V. gestartet.

Eurofins Medinet war auf der Suche nach einem Tiefkühlgerät, das kompakt, zuverlässig und kundenfreundlich war, eine stabile Temperatur bot und schnell und leicht transportiert werden konnte. Außerdem mussten die Tiefkühlgeräte vom Lieferanten zu verschiedenen Standorten in Europa geschickt werden.
PHCbi konnte diese Anforderungen mit dem VIP Ultratiefkühlschrank MDF-C8V erfüllen. Dieses Tiefkühlgerät hat einen Nutzraum von 84 Litern und kühlt bis -80°C, und seine stabilen Temperaturen sind auf einen speziell entworfenen Kompressor zurückzuführen; ferner zeichnet er sich dank VIP-Isolierung durch eine kompakte Bauweise aus, und aufgrund seiner „Plug-and-Play“-Installation ist er leicht einsetzbar.

Alle Lieferungen konnten in kurzer Zeit abgewickelt werden, da sich der europäische Vorrat von Ultratiefkühlschränken des Typs MDF C8V1 in Etten-Leur befand und ca. 125 Geräte des Typs MDF-C8V umfasste. Für Lieferungen außerhalb der Niederlande wurde ein externes Speditionsunternehmen eingesetzt; Lieferungen innerhalb der Niederlande erfolgten mit LKWs von PHCbi.

Bislang wurden VIP Tiefkühlgeräte des Typs MDF-C8V bis -80°C an über 100 verschiedene Standorte in ganz Europa geliefert. Die Proben für die klinischen Studien werden jetzt an den verschiedenen Standorten unter denselben Bedingungen im MDF-C8V gesammelt, und, falls erforderlich, werden die Proben zusammen zum Labor in Breda gesandt. So liegt allen Proben dieselbe Lagerung und Logistik zugrunde. Bis jetzt gab es noch keine großen Probleme mit den Lieferungen, und Eurofins Medinet hat PHCbi zum schnellen und reibungslosen Ablauf aller Arbeiten gratuliert.