PHC Corporation

PATHFAST™ ‒ Sepsis-Marker

PCT

Sepsis-Marker

Merkmale

Diagnose und Prognose (Antibiotic Stewardship) einer Sepsis

PATHFAST™ ermittelt die Menge von hs Trop INTproBNPD-DimerhsCRPMyoglobinCK-MB MasseBRAHMS PCT und Presepsin. Aus einer einzigen Blutprobe. Die quantitativen Daten aus Parallelanalysen liefern minutenschnelle Ergebnisse, die die Behandlungsentscheidung wesentlich vereinfachen. Diese bilden die Grundlage für eine sichere Diagnose direkt vor Ort bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom, vermuteter koronarer Herzinsuffizienz, venöser Thromboembolie, Entzündung und Myokardschädigung.

PATHFAST™ B・R・A・H・M・S PCT ist ein Immunoassay zur quantitativen In-vitro-Bestimmung der Procalcitonin-Konzentration (PCT) in Vollblut, Plasma oder Serum. PCT wird als Marker der Wirtsantwort bei einer bakteriellen Infektion benutzt. PATHFAST™ B・R・A・H・M・S PCT dient als Hilfsmittel bei der frühzeitigen Erkennung und Differenzialdiagnose klinisch relevanter Bakterieninfektionen, bei der Beurteilung des Schweregrads einer Sepsis und zur Risikostratifizierung des Ergebnisses bei Patienten mit systemischer Bakterieninfektion, Sepsis, schwerer Sepsis und septischem Schock. PATHFAST™ B・R・A・H・M・S PCT wird zudem als Entscheidungshilfe zur Antibiotikabehandlung bei Patienten mit Infektionen der unteren Atemwege (LRTI) sowie zur Entscheidungshilfe beim Absetzen von Antibiotika bei Patienten mit vermuteter oder bestätigter Sepsis eingesetzt. PCT wird unterstützend bei der Diagnose einer Sepsis, schweren Sepsis und einem septischen Schock bei systemischen Entzündungsreaktionen auf eine bakterielle Infektion sowie bei der Beurteilung des Schweregrads der Sepsis und zur Risikostratifizierung kritisch kranker septischer Patienten eingesetzt. PCT hat sich bei der Entscheidungsfindung zur Überwachung und Absetzung von Antibiotikabehandlungen in randomisierten, kontrollierten klinischen Studien bei Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen und Sepsis erwiesen. PCT ist zudem auch als antibakterieller Wirkstoffindex nützlich, um den Schweregrad von Infektionen der unteren Atemwege bis hin zur Sepsis zu verhindern.

Vorteil von PATHFAST™ B·R·A·H·M·S PCT

Dank seines Reagenziendesigns und -durchsatzes ist PATHFAST™ als optimaler Helfer konzipiert, der die Ergebnisqualität eines Analysegeräts in einem Zentrallabor mit der Flexibilität eines Point-of-Care-Testgeräts in einem Gerät verbindet. Der PATHFASTB·R·A·H·M·S PCT Assay kann entweder den Prozess der Patiententests im Zentrallabor ergänzen oder einfach in der Notaufnahme / auf der Intensivstation zur schnellen und zuverlässigen Patientenbeurteilung direkt am Point-of-Care eingesetzt werden. Die Möglichkeit zum Einsatz von Vollblutproben bietet mehrere Optionen zur Verbesserung der diagnostischen Leistungsfähigkeit bei Sepsis-Patienten.

Angebot anfordern

Produktfotos

Assay-Daten

Methode Chemilumineszierender Enzym-Immunoassay ‒ Magtration
Probenmaterial – Heparin-Vollblut
– Heparin-Plasma
– EDTA-Vollblut
– EDTA-Plasma
– Serum
Probenaufkommen
Referenzwerte Siehe Tabelle unten
Testdauer < 17 Minuten
Haltbarkeit der Kalibrierung 28 Tage
Messbereich 0,020‒100 ng/ml
Nachweisgrenze 0,007 ng/ml
Packungsgröße 60 Tests
Warmhaltetimer 4 x 1 ml
Referenzwerte
Wert in ng/m Interpretierung
< 0,5 Niedriges Risiko für eine systemische bakterielle Infektion, aber es besteht das Risiko einer lokalen Infektion
0,5‒2,0 Mittleres Risiko für die Entwicklung einer schweren systemischen Infektion (schwere Sepsis oder septischer Schock) möglich
 2,0‒10 Hohes Risiko für die Entwicklung einer schweren systemischen Infektion (schwere Sepsis oder septischer Schock)
 > 10 Wichtige systemische Entzündungsreaktion mit sehr hohem Risiko für eine schwere Sepsis und einen septischen Schock

Differentialdiagnose von LRTI
Wert in ng/m Interpretierung
< 0,1 Deutet auf Abwesenheit einer bakteriellen Infektion hin. Vom Einsatz von Antibiotika wird dringend abgeraten, auch bei Vorliegen einer eingeschränkten Lungenreserve bei akuter Verschlimmerung bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).
0,1‒0,25 Bakterielle Infektion ist unwahrscheinlich. Die Verabreichung von Antibiotika wird nicht empfohlen.
0,25‒0,5 Bakterielle Infektion ist möglich. Es ist ratsam, eine Behandlung mit Antibiotika zu beginnen
 > 0,5 Hinweis auf das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion. Eine Behandlung mit Antibiotika wird dringend empfohlen.

* Weitere detaillierte Informationen sind in der Gebrauchsanweisung zu finden, die jedem Reagenz beiliegt

Downloads