INKUBATION Produktinformationen

Zirkoniumsensor

Optimale-O2-Konzentrationen für Multigas-Inkubatoren mit Zirkoniumsensoren
zirconia O2 control

IncuSafe Multigas-Inkubatoren von PHCbi bieten einen erschöpfungsfreien Entwurf für eine genaue O2-Regelung mit einer schnellen Reaktion auf Türöffnungen. Der wartungsfreie Zirkonium-Festkörpersensor zeichnet sich durch einen hohen Grad an Präzision sowie eine lange Lebensdauer aus, und er benötigt keine Feineinstellung. Nach der genauen Bestimmung des O2-Niveaus in der Kammer, bläst der Mikroprozessor entweder Stickstoff oder Sauerstoff nach Bedarf ein:

Funktionsweise von Zirkonium im Zirkoniumsensor

Der von PHCbi verwendete O2-Sensor verwendet Zirkoniumkeramik zur Messung der O2-Konzentration Ihres Geräts. Der Sensor ist mit nichtbeweglichen Teilen ausgestattet, die eine lange Lebensdauer haben.

Das Zirkoniumelement wird mit Strom auf über 400°C erhitzt. Hierdurch ist das Zirkonium elektrisch leitfähig. Auf diese Art ist das Niederspannungssignal des Sensors in der Lage, Elektroden von einer Seite des Zirkoniumelements zur anderen zu übertragen. So entsteht ein Stromwert, der dann in einen O2-Prozentwert umgewandelt wird. Ein niedriges Stromsignal entspricht einem niedrigen O2-Prozentsatz und ein hohes Stromsignal einem hohen O2-Prozentsatz.

Bei geringem Kontakt mit O2 ist der Elektrodentransport von einer Seite zur anderen nur geringfügig. Hierdurch entsteht ein niedriges Stromsignal, das in einen Prozentwert umgewandelt wird. Ein niedriger Prozentwert.

image

Wenn die O2-Konzentrationen hoch sind, ist der Elektrodentransport von der einen Seite zur anderen, der über das Zirkoniumelement verläuft, umfangreicher. Hierdurch entsteht ein höheres Spannungssignal, das dann in einen höheren O2-Prozentsatz umgewandelt wird.

Das Zirkonium-Keramikelement ist ein solides, zuverlässiges Teil, das sich über viele Jahre als stabil erwiesen hat:

Folgende Multigas-Inkubatoren verfügen über den Zirkoniumsensor:

Produktinformationen